Freizeit in Zwickau und Region


Direkt vor der Tür


Als eine der am dichtesten besiedelten Regionen Deutschlands bieten Zwickau und Umland unerwartet vielfältige Freizeitmöglichkeiten, die sich mit den Angeboten in Großstädten messen können.

Locations für kulturelle Events:


Erholung und Kultur in der Region


Zwickau ist umgeben von abwechslungsreichen Erholungs- und Kulturregionen wie dem Erzgebirge und dem Vogtland und, mit etwas mehr Anlauf, der Sächsischen Schweiz, dem Leipziger Seenland sowie dem Elster- und dem Saaletal.

Sowohl direktes als auch weiteres Umland von Zwickau bieten für Kultur- und Geschichtsinteressierte interessante Ausflugsziele. Natur- und Wanderbegeisterte kommen genauso auf ihre Kosten.

Erzgebirge

Das Erzgebirge ist Sachsens Mittelgebirge und bietet mit einem großen Wanderwegenetz ein beliebtes Ausflugsziel für erholsame Ausflüge in die Natur. Auf der Silberstraße entlang der Bergbaustrecke lässt sich zudem die historische Bedeutung des Erzgebirges erkunden.

Auch im Winter hat die Region mit zahlreichen Skigebieten, wie beispielsweise um den Fichtelberg, einiges zu bieten. Der Fichtelberg ist Sachsens höchster Berg.

Von Zwickau aus ist das Erzgebirge mit zahlreichen ÖPNV-Linien erreichbar. Die Fahrzeiten liegen bei 30 bis 150 Minuten je nach konkretem Ziel.

Auf dem Fichtelberg (commons.wikimedia.org, Kora27, CC BY-SA 4.0)

Vogtland

Das Vogtland ist als Sachsens westliche Region nicht nur kulturell und historisch vielseitig, sondern auch landschaftlich sehr reizvoll. Als ein besonderer Touristenmagnet gilt die Göltzschtalbrücke, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt.

Weitere beliebte Ausflugsziele sind die Stadt Plauen mit einer schönen Altstadt und sehenswerten Brücken, der Fels Schneckenstein, ein geologischer Superlativ bei Klingenthal sowie der Musikwinkel um Klingenthal und Markneukirchen. Zu Wanderungen durch das Trieb- und Elstertal lädt die vogtländische Schweiz mit Sehenswürdigkeiten wie der Talsperre Pöhl, der Elstertalbrücke und der Burg Liebau ein.

Von Zwickau aus ist das Vogtland mit mehreren ÖPNV-Linien erreichbar. Die Fahrzeiten liegen bei 30 bis 90 Minuten je nach konkretem Ziel.

Göltzschtalbrücke, (commons.wikimedia.org, UlrichAAB, CC BY 3.0)

Leipziger Neuseenland

Das mitteldeutsche Braunkohlerevier hat seit dem Ende der DDR einen enormen Wandel vollzogen. Aus den ehemaligen Tagebauwerken werden zunehmend Naherholungsgebiete. Die meisten Tagebaue sind aus sozialpolitischen und Umweltschutzgründen eingestellt und für Natur und Mensch rekultiviert worden. Dazu wurden die Tagebaulöcher geflutet und ließen das Leipziger Neuseenland entstehen.

Die Seenlandschaft lädt im Sommer nicht nur zum Verweilen an den Stränden und Stegen ein, sondern erfreut auch Wassersport- und Segelbegeisterte.

Von Zwickau aus ist das Leipziger Neuseenland mit dem ÖPNV in 60 bis 160 Minuten erreichbar, je nach konkretem Ziel.

Zöbigker Hafen, Cospudener See, Markkleeberg (de.wikipedia.org, Ansgar Koreng, CC BY-SA 4.0)

Sächsische Schweiz

Die Sächsische Schweiz liegt im Osten und Südosten Dresdens und ermöglicht es, zahlreiche Wanderungen eines jeden Schwierigkeitsgrads und Klettersteigtouren in einem der schönsten Naturgebiete Deutschlands durchzuführen.

Auch Burgen und Schlösser können besichtigt werden. Der Malerweg, einer der bekanntesten Rundwanderwege Deutschlands, führt zu den schönsten Punkten der Sächsischen Schweiz. Die Elbe und ihre zahlreichen Nebenflüsse wie Polenz und Kirnitzsch sind überall in der Region präsent.

Von Zwickau aus ist die Sächsische Schweiz mit dem ÖPNV in etwa 120 Minuten erreichbar.

Sächsische Schweiz (de.wikipedia.org, Jörg Hempel, CC BY-SA 2.0 DE)

Thüringen

In Thüringen gibt es viele interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Einen Ausflug lohnen etwa die eindrucksvolle Burgruine Hanstein, das Kyffhäuser Denkmal oder die Burgruinen des sagenumwobenen Kaisers Barbarossa. Weitere beliebte Ziele sind die historisch sehr bedeutende Wartburg, die als Weltkulturerbe oberhalb der Lutherstadt Eisenach thront, und Goethes Wohnhaus in der Kulturhauptstadt Weimar.

Egal ob mit dem Fahrrad, bei anspruchsvollen Wanderungen oder gemütlichen Spaziergängen, die Landschaften Thüringens wie der Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge oder der Frankenwald laden dank einem gut ausgebauten Wegenetz zu einem Trip in die Natur ein.

Von Zwickau aus ist Thüringen mit der Bahn sehr gut erreichbar. Die Fahrzeiten liegen bei 30 bis 180 Minuten je nach konkretem Ziel.

Eingang zur Wartburg bei Eisenach (de.wikipedia.org, Krzysztof Golik, CC BY-SA 4.0)

Saaletal

Das Saaletal befindet sich in Thüringen und gehört zu den schönsten deutschen Flusslandschaften. Im Sommer eignen sich vor allem die Bleiloch- und die Hohenwartetalsperre zum Baden oder zu Wassersportaktivitäten.

Auch Wanderer kommen im landschaftlich anziehenden Saaletal auf ihre Kosten. Zahlreiche Schlösser und die historische Stadt Jena sind beliebte Ausflugsziele entlang der Saale.

Von Zwickau aus ist das Saaletal mit dem ÖPNV in 60 bis 120 Minuten erreichbar, je nach konkretem Ziel.

Die Saale im Thüringischen Schiefergebirge (de.wikipedia.org, JøMa, CC BY-SA 3.0)

Sightseeing und Shoppen


Klassisches Sightseeing bekommt man in Leipzig und Dresden, welche mit direkten Bahnverbindungen von Zwickau aus jederzeit bequem erreichbar sind.

Leipzig

Leipzig ist die einwohnerreichste Stadt Sachsens und immer einen Besuch wert. In der Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" in der ehemaligen Bezirksverwaltung der Staatssicherheit erhält man beispielsweise einen Einblick in die Struktur und Arbeitsweise der Stasi. Für Kunst- und Musikbegeisterte bietet die Stadt unter anderem das Museum der bildenden Künste und die Leipziger Oper.

Bekannt ist Leipzig für imposante Bauwerke und architektonische Meisterwerke wie dem Völkerschlachtdenkmal, dem Neuen Rathaus, der Thomaskirche und der Nikolaikirche.

Einen besonderen Charme bietet die Stadt mit ihrer Kreativszene, die immer mehr junge Menschen anzieht.

Für ausgiebige Shopping-Erlebnisse lädt die Innenstadt mit den Einkaufsstraßen Petersstraße und Grimmaische Straße sowie mit den Höfen am Brühl ein.

Von Zwickau aus ist Leipzig umstiegfrei mit der Bahn in knapp 80 Minuten erreichbar.

Völkerschlachtdenkmal in Leipzig (de.wikipedia.org, SteffenG, CC BY-SA 3.0)

Dresden

Sachsens Landeshauptstadt ist mit zahlreichen bedeutenden Bauwerken verschiedener Epochen, Museen und Klangkörpern international als Kulturstadt bekannt. Entsprechend viele Sehenswürdigkeiten lassen sich in Dresden entdecken: Frauenkirche und Neumarkt, Altmarkt, Semperoper, Zwinger, Kathedrale, Residenzschloss, Grünes Gewölbe.

Verschiedene Festivals und musikalische Veranstaltungen wie die Dresdner Musikfestspiele, die Filmnächte am Elbufer oder die Internationale Tanzwoche locken jährlich zahlreiche Besucher nach Dresden.

Shoppen lässt sich am besten auf der Prager Straße, Dresdens größter Einkaufsmeile. Weitere Einkaufsmöglichkeiten bieten die Altmarkt-Galerie in der Altstadt, der Elbepark und die Centrum-Galerie.

Von Zwickau aus ist Dresden umstiegfrei mit der Bahn in 90 Minuten erreichbar.

Dresdner Zwinger (de.wikipedia.org, SchiDD, CC BY-SA 4.0)

Erfurt

Erfurt begeistert mit einem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern. Besondere Sehenswürdigkeiten bietet die historische Altstadt mit dem Erfurter Dom und dem Wahrzeichen der Stadt, der Krämerbrücke, die als die längste durchgehend mit Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas gilt.

Das Shopping-Erlebnis in der Erfurter Innenstadt bietet dank der verwinkelten Gassen und Plätzchen ein einmaliges Flair. Beliebte Einkaufsquartiere sind beispielsweise der Anger, die idyllische Einkaufsstraße "Lange Brücke", die Krämerbrücke und der Domplatz mit dem Andreasviertel.

Von Zwickau aus ist Erfurt mit der Bahn in 120 Minuten erreichbar.

Krämerbrücke in Erfurt (de.wikipedia.org, Tilman2007, CC BY-SA 3.0)